Skip to main content

Mikrostromtherapie

Welche Verfahren mit Mikrostrom gibt es in Deutschland?


In Deutschland gibt es die Mikrostromtherapie zum professionellen Einsatz seit dem Jahr 2000. Die Verwendung von Mikrostrom bzw. die Technik einen Strom im millionstel Ampere-Bereich zu erzeugen bieten eine Vielzahl von Elektrotherapiegeräten auf dem deutschen und europäischen Markt.

Fälschlicher Weise wird gerade in Deutschland der Begriff “BCR-Therapie” als Mikrostromtherapie bezeichnet. Mikrostrom mag ein Bestandteil dieser Therapie sein, jedoch nicht der Alleinige Bestandteil! Die Frage stellt sich jedoch ob es der Weisheit letzter Schluss ist, mit einem Mikrostrom zu arbeiten, welche bereits im Jahr 1980 für medizinische und therapeutische Zwecke eingesetzt wurden? (Hauptsächlich in den USA)

Wie es scheint kursieren einige Falschaussagen zu dieser Technologie auf Internetseiten von Vertriebsgesellschaften. Unserem Kenntnissstand nach ist die Technologie der Firma Walitschek Medizintechnik GmbH die einzige in Europa welche durch eine randomisierte klinische Studie nachgewiesen wurde (Universität Dresden, Universität Witten/Herdecke, Klinik Bavaria).

Im Jahr 2009 kam es dann zu einer völligen Neuüberarbeitung dieser Technologie, da aufgrund verschiedener Studien und Erfahrungen zu sehen war, dass ein Strom auch wenn er im millionstel Ampere-Bereich ist, nur bis zu einem bestimmten Punkt eine Akzeptanz in einem metabolischem System erhalten kann. Auch hier ist die Firma Walitschek Medizintechnik GmbH in Europa der Vorreiter, da diese Neuüberarbeitung der Technologie zur Regulierung metabolische Systeme auf Grund von Studien und Untersuchungen im Bereich des Zellmetabolismus (In Zusammenarbeit mit dem Fraunhoferinstitut), durchgeführt wurden. (Sie hierzu auch “Mikrostromgeräte“)


 

4 Fakten über die Funktion von Mikrostrom

  1. Strom: Die Mikroampere in Form von Gleichstrom produzieren gut dokumentierte Effekte.
  2. Frequenzen: In den meisten Fällen werden 2 Frequenzen benutzt (simultan), jede von einem separaten Kanal. Die Frequenzen verursachen einen spezifischen Effekt, zusätzlich zu dem Effekt den der Strom allein produziert.
  3. Der menschlich-biologische Halbleiter: Die elektromagnetische Natur von biologischen Gewebe liefert eine Halbleiter “Matrix”, die in Interaktion sowohl mit dem Mikrostrom als auch mit den Frequenzen geht.
  4. Und schließlich die allgemeine körperliche und seelische Gesundheit des Patienten seine körperliche Anlage, Ernährung und natürlich die Flüssigkeitszufuhr, schaffen eine “Umgebung”, welche die Behandlung entweder unterstützt oder behindert.

 


Effekte des Stroms

“trail and error” haben gezeigt wie wichtig die Dosierung des Mikrostrom, die Platzierung der Elektroden und die gewählte Polarität bei der Behandlung von Patienten ist. Ganz speziell bei der Behandlung von Schmerzen. Größere und Patienten mit einem höheren Muskelanteil benötigen eine höhere Dosierung des Mikrostroms. Kinder und kleinere Personen benötigen eine geringere Menge an Strom. Bei der viszeralen Behandlung oder der Behandlung des zentralen Nervensystems scheint der reine Stromfluss nicht so wichtig zu sein. Da stellt sich die Frage, fließt der Strom tatsächlich komplett durch das Gewebe durch oder nicht?

Jede Materie, lebend und nicht lebend ist ein elektromagnetisches Phänomen (Becker 1985). Alle Atome sind elektrisch gebunden und damit elektromagnetisch, weil die Elektronen die Bindung herbeiführen und durch die konstante Bewegung der Elektronen ein elektromagnetisches Feld entsteht. Alle Materie ist eine Sammlung von atomischen Strukturen die durch die elektromagnetische Kraft zusammengehalten werden.

Biologisches Gewebe besteht aus komplexen Kombinationen von Atomen und Molekülen. Diese kreieren Membranen, Organismen, und Zellen die unsere physische Struktur und physische Funktion bestimmen. Jede Zelle und jedes Gewebe in unserem Körper hat ein elektrisches Potenzial und ist unterschiedlich geladen von einer Seite der Membran auf die andere (Kirsch 1998).Damit hat der Körper ein elektromagnetisches Feld, das durch unterschiedliche Aufladungen von einer Seite zur anderen entsteht. Das menschliche System ist mehr positiv geladen, gerade im Bereich des Kopfes und entlang der Mittellinie bzw. der Wirbelsäule mehr negativ geladen, sowie in der Peripherie.

Das bio-elektrische Feld unseres Körpers, das produziert wird durch die elektrischen Potenziale, ist verantwortlich für die intrazelluläre Kommunikation, die Reparaturprozesse und eventuell hat es auch einen Einfluss auf all unsere lebenswichtigen Prozesse. (Becker 1985)

Alle lebenden Systeme haben so genannte elektrische „Komponenten“ deren Existenz sich in der Medizin ganz gut etabliert haben. Jedoch die Funktion ist bis heute nicht vollständig verstanden.

Die folgenden Basisprinzipien über den elektrischen Kreislauf in Verbindung zu Biochemie und zur Bio-Elektrizität lebender Systeme sollen das Verständnis etwas erweitern.

Strom

Der Strom wird produziert durch die Bewegung von Elektronen. Ein Elektron ist ein negativ geladenes Teilchen, das sich in einem so genannten Orbit um den positiv geladenen Kern des Atoms bewegt. Elektronen haben eine Masse wenn man sie als Partikel misst, jedoch misst man sie als Welle so bestehen Sie ausschließlich aus Energie. Für unser Verständnis Stellen die Elektronen die Basis für die bio-elektrische Aufladung des menschlichen Körpers dar.

Ampere

Die Amperestärke beschreibt die Anzahl der Elektronen die man messen kann, wenn die Elektronen einen fest fixierten Punkt in einer vor festgelegten Zeit passieren (in einem Kreislauf).

Volt

Beschreibt den Druck mit dem die Elektroden in einem bestimmten Kreislauf bewegt werden.

Widerstand

Der Widerstand, welcher den Stromfluss beeinflussen kann wird in Ohm gemessen.

Kreislauf

Um einen Stromfluss zu haben, benötigt man einen Kreislauf. Der Strom wird in der einen Seite induziert und fließt durch einen Leiter zurück zum Generator.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *