Skip to main content

Mikrostrom bei Rückenschmerzen

Mikrostrom bei Rückenschmerzen

Die medizinische Mikrostromtherapie kann speziell bei Rückenschmerzen im Lumbalbreich eine große Hilfestellung bieten.

Rückenschmerzen werden in Deutschland gerne auch als Volkskrankheit bezeichnet. Eine Studie aus dem Jahr 2003 zeigte, dass 57,4 % der Männer sowie 68,8 % der Frauen an Rückenschmerzen leiden.

Davon besuchten insgesamt 25,7 % der Patienten einen Arzt um die Rückenschmerzen therapieren zu lassen. 24,8 % ließen sich ambulant bzw. alternativ behandeln. (Statista.com, 2017)

 

Die Mikrostromtherapie kann hier eine wirkliche Alternative bieten bzw. unterstützend zur konservativen Behandlung speziell auf die Schmerzen Einfluss nehmen. Eine Studie aus den USA zeigte den Einfluss der Mikrostromtherapie bei Rückenschmerzen. Hier wurden 22 Patienten in durchschnittlich 5,6 Wochen behandelt. Dabei zeigte sich ein Rückgang der Schmerzen bei dem Patienten sowie eine deutliche Bewegungsverbesserung.(McMakin, Gregory, & Phillips, 2005)

Ein Team von spanischen Wissenschaftlern griff diese Ergebnisse auf und führte eine Studie mit dem Mikrostromgerät der Firma Walitschek Medizintechnik GmbH, dem Clinic-Master Professional sowie dem Vital-Master durch. Die Ergebnisse der Studie sind beeindruckend. Hierbei bleibt festzuhalten, dass im Rahmen der Studie bei diesem Patienten die Mikrostromtherapie die einzigste Therapie war, die durchgeführt worden ist.

Material und Methoden

Es wurde die Schmerzskala (VAS) als statistisches Messinstrument verwendet. Es wurde eine Skala von 0-100 angesetzt, wo null keinen Schmerz darstellt und 100 einen unerträglichen. 20 Patienten haben an der Studie teilgenommen. Insgesamt wurden acht Therapien verabreicht, zu je 20 Minuten pro Sitzung. Die Behandlungsparameter waren zehn bis maximal 400 Mikroampere bei einer Frequenz zwischen 0,1 und 990 Hz.

Ergebnisse der Studie

es konnte ein statistisch signifikanter Unterschied beim Vergleich der beiden Werte (VAS) Vorbehandlung zu nach der Behandlung festgestellt werden. Die Differenz betrug 43,55 Punkte. Das bedeutet das alle Patienten im Durchschnitt eine Halbierung ihrer Schmerzen hatten. Nach acht Sitzungen betrug der durchschnittliche Mittelwert der Schmerzskala 21,90 Punkte, was einer Abwesenheit von Schmerz sehr nahekommt! (Torres et al., 2011)

elektroden rückenschmerzen Mikrostrom

Mikrostrom bie Rückenschmerzen

Das dargestellte Beispiel einer Elektrodenanlage bei Rückenschmerzen ist nur eines von vielen. Hierbei handelt es sich um eine symptomorientierte lokale Anlage. Anwenderaussagen zur Folge ist die Applikation, speziell bei chronischen Schmerzen, einer sogenannten systemischen Anlage von Klebeelektroden noch deutlich wirkungsvoller.

Quellen

McMakin, C. R., Gregory, W. M., & Phillips, T. M. (2005). Cytokine changes with microcurrent treatment of  bromyalgia associ- ated with cervical spine trauma, (9), 169–176.

Torres, R., Gonzalez-Pena, R., Arrizabalaga, F., Casana-Granell, J., Alakhdar-Mohamara, Y., & Benitez-Martinez, J. C. (2011). Schmerzlinderung bei Zervikalgien durch Mikrostrombehanldung. Elsevier, 14(2), 48–52.

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

In diesem Shop finden Sie Produktempfehlungen. Sie werden bei Interesse zu dem jeweiligen Shop/Verkäufer weitergeleitet. Verstanden